Stand der Krone

Die oberste und uneingeschränkte Macht in Izùdin steht dem Großkönig zu. Seine Statthalter verwalten nach seinem Willen die einzelnen Bingen. Diese kann der Großkönig frei wählen. Meist werden solche auserkoren, die durch taktisches Denken, Gerissenheit und Tapferkeit bereits eine Machtposition verdient haben. So kommt es nicht selten vor, dass altgediente Soldaten zu Statthaltern ernannt werden. Die Krone ist der kleinste und zugleich mächtigste Stand von Izùdin.

Der Königsrat

Der Königsrat ist eine Versammlung, die den Großkönig in militärischen und politischen Angelegenheiten berät. Der Rat tagt im Zibdîn, dem Königspalast, in der Hauptstadt Khazâd'gatholel. Seine ausgewählten Mitglieder gehören zum engsten Beraterkreis des Großkönigs und üben in zugewiesen Gebieten die Macht für ihn aus. Die wenigen Mitglieder werden durch den König ernannt und können theoretisch jederzeit von ihm wieder entlassen werden. Die Anzahl der Mitglieder des Rates hängt vom regierenden Großkönig ab. Der Großkönig leitet den Rat und nimmt lediglich deren Empfehlungen entgegen, da nur er berechtigt ist, Entscheidungen zu fällen und Gesetze zu erlassen.

Die Statthalter

Um das Große Reich regieren und verwalten zu können, setzt der Großkönig in den einzelnen Städten Statthalter ein. Sie vertreten seinen politischen Willen in allen Angelegenheiten und haben Befehlsgewalt über ihre jeweiligen Legionen. Die Generäle empfangen ihre Befehle nur vom Großkönig oder seinen Statthaltern. Die Statthalter sind mit der Führung der Regierungsgeschäfte in ihren Bingen betraut, verfügen über ein Begnadigungsrecht und haben darüber hinaus repräsentative Aufgaben. Auserwählt werden die Statthalter direkt vom Großkönig; es gibt keine Wahl.

Wirtschaft

Sämtliche Wirtschaftszweige werden vom Stand der Krone kontrolliert und gelenkt. Er trägt Sorge, dass Waren und Rohstoffe im großen Umfang im ganzen Reich verteilt werden. Viele Betriebe und Manufakturen in Großen Reich schicken einen Teil ihrer Erzeugnisse in andere Städte. Die Statthalter erheben selbstständig einen angemessenen Zoll in ihren Bingen. Dieser wird von Khazâd’gatholel aus überwacht und gegeben falls angepasst.

Staatliche Bauprojekte

Schon sehr früh in der Geschichte des Großen Reiches, wurden die Steuergelder für viele Baumaßnahmen verwendet, um eine vereinheitlichende Infrastruktur zu schaffen. Der Stand der Krone beauftragte hierzu die besten Architekten, welche alle Projekte überprüfen sollten. Infolgedessen entstanden Straßen und Tunnelverbindungen zwischen den Städten, Brücken, Kanäle und Befestigungen. Sämtliche Bauprojekte außerhalb der Bingen werden vom Stand der Krone in Auftrag gegeben und überwacht. Als Beispiel hierfür ist der Handelsposten Minrîn im Süden zu nennen, der den Handel mit den Menschen von Falkenstaynerleichtern soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.