Leitbild

Bei der Zusammenstellung unseres Leitbilds haben wir uns zum Teil stark an dem der Gesellschaft für Live-Rollenspiel, sowie an den Nachhaltigkeitszielen der UN orientiert.
Aus den 17 verschiedenen Zielen haben wir uns einige ausgesucht, die unserer Meinung nach besonders gut auf LARP anzuwenden sind.

Gesundheit und Wohlergehen

„Wir Liverollenspier*innen sind Teil einer anerkannten, etablierten und akzeptierten Gemeinschaft, welche unterschiedliche Gruppen und Individuen umfasst. Die daraus resultierende Beziehung zwischen den Teilnehmern*innen ist der Schlüssel für Unterstützung, Sicherheit, Inklusion, persönliche Entwicklung und nachhaltiges Handeln. Die Teilnehmer*innen müssen sich auf einander verlassen können und Verantwortung für das eigene Handeln sowie die Handlungen anderer Teilnehmer*innen übernehmen.

LARP ist keine Entschuldigung dafür, das Wohlbefinden anderer zu vernachlässigen oder gegen geltendes Recht zu verstoßen. Jede Teilnehmer*in hat das Recht auf Achtung seiner / ihrer physischen, psychischen und moralischen Integrität, unabhängig davon, ob es sich um eine Spielsituation handelt oder nicht. Da alle Teilnehmer*innen einer Liverollenspielveranstaltung für das Wohlergehen aller Teilnehmer*innen mit verantwortlich sind, sollten Sie eine Haltung einnehmen, die das Lebensgefühl der Liverollenspielveranstaltung fördert und die Harmonie innerhalb der Gemeinschaft bewahrt.“

In den vorangegangenen Abschnitten spricht die GfLr uns aus dem Herzen. LARP kann so viel mehr sein, als ein Hobby, mit dem man sich vielleicht an ein paar Wochenenden im Jahr beschäftigt. Für Viele ist LARP fester Bestandteil des Lebens und kann eben jenes komplett mitformen. Andere Hobbies entwickeln sich daraus, genauso wie es Freundschaften tun. LARP kann so einen großen Beitrag für die physische und psychische Gesundheit jedes Individuums leisten, in dem es uns in vielen Bereichen nicht nur dazu ermutigt uns körperlich zu betätigen, sondern auch unsere sozialen Fähigkeiten verbessern kann. Beim LARP zählt das Miteinander und genauso wollen wir das Hobby als Verein ausleben: Gemeinsam.

Hochwertige Bildung

Was zunächst vielleicht überraschend scheint, wenn man das Hobby noch nicht gut kennt, ist die Tatsache, dass LARP auch eine Vielzahl von Lernprozessen auslöst. Ich lerne nicht nur Vieles über mich selbst, sondern auch Vieles über mein Gegenüber. LARPer*innen lernen mit Niederlagen umzugehen, aber auch gute Gewinner zu sein. Sie bessern sich in einer Vielzahl von Bereichen, um sich und ihre Umgebung stetig zu optimieren. Dies gilt sowohl für soziale (Miteinander), intellektuelle (Wissen über bestimmte Epochen, Hintergründe, oder Kulturen) als auch häufig für praktische Fähigkeiten. Letztere können beispielsweise Dinge wie Nähen, Holz- oder Lederarbeiten, Kochen oder allgemeine „Outdoor-Skills“ wie etwa Feuer machen beinhalten.
Darüber hinaus geschehen Lernprozesse bei Teilnehmer*innen im LARP häufig durch vollkommen selbstständige Motivation: „Ich habe etwas davon mich zu bessern um am Ende auch selbst besseres Spiel zu erfahren.“

Geschlechtergleicheit

„Unabhängig von Alter, Geschlecht, Ethnie, Religion, sexueller Orientierung, Körperform, Grad der Extra- oder Introvertiertheit, oder sonstigen unterscheidenden Merkmalen sollen Veranstaltende und Teilnehmende von Liverollenspielveranstaltungen die Möglichkeit haben, sich aktiv einzubringen, selbst auszudrücken, auszuprobieren, Erfahrungen zu sammeln, in alldem Unterstützung, Resonanz und Wertschätzung zu erfahren und somit die Chance auf Selbstakzeptanz, Selbstentfaltung und Glückserfahrung zu erhalten.“

Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Wir denken, dass ein verantwortlicher Umgang mit Verbrauchsgütern auch im LARP gefördert werden kann. Nicht zuletzt, weil wir auf Liverollenspielveranstaltungen häufig einen Schritt zurücktreten und uns fragen „Was brauche ich wirklich?“.
Wir kommen mal ein Wochenende ohne Strom aus – ohne Internet, bestelltes Essen in Alufolie, oder sogar ohne unser Handy. Bei unseren eigenen Veranstaltungen achten wir sehr darauf, dass nicht nur wir das Gelände sauber wieder verlassen, sondern auch darauf, dass unsere Teilnehmer*innen dasselbe tun. Ein LARP, welches vor Ambiente nur so strotzt lebt auch und vor allem von und mit der Natur.

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

„Da viele Liverollenspielveranstaltungen in Deutschland von einer internationalen Spielerschaft besucht werden, haben sie das Potential, nicht nur im nationalen sondern auch im internationalen Kontext als Partner, Werkzeug und Multiplikator von Nachhaltigkeitsbestrebungen zu fungieren.“