Die Göttin Marha

Marha ist die Erstgeborene von Belenor und Heled, Göttervater- und mutter. Von der sprichwörtlichen Schönheit ihrer ersten Tochter überwältigt, vergoss Heled bei Marhas Geburt sieben Tränen, die das Gesicht ihres Kindes benetzten. Als Geschenk an sie schuf Belenor die See, die Marha fortan als Refugium dienen und sie stets an die salzigen Tränen und die Liebe ihrer Mutter erinnern sollte.

Als ihre Geschwister Beara und Bearon in ihrer Liebe die Menschen schufen, machte Marha ihnen ihrerseits die Fische zum Geschenk, die sie nähren sollten.

Bis heute ist es guter Brauch und Sitte, den letzten Teil des Fangs an die See zurückzugeben, um dem Dank an Marha Ausdruck zu verleihen.

Es gibt viele Geschichten über Marha und die See. Eine davon ist eine Geschichte über die Liebe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.