Die Göttin Fohla

Fohla ist die Zweitgeborene Tochter Belenors und Heleds. Nachdem das Meer, das Reich ihrer Tochter Marha, die ganze Welt umfasste, beschloss Belenor, Fohla zu Ehren das Land aus dem Wasser zu erheben. Er füllte es an mit Erde, Gestein, Pflanzen und Tieren, die seiner Tochter untertan sein sollten.

Fohla wird seit jeher von all jenen verehrt, deren Lebensgrundlage ihrer Erde entspringt. Vor allem die Bauern, Landwirte und Jäger preisen sie – das gemeine Volk gedenkt ihrer während des großen Erntedankfestes zur Herbstwende.

Fohlas Zwiespalt (Von den Jahreszeiten)

  • Der Tempel der Fohla – Die Kirche der Göttin der Fruchtbarkeit und Ernte, der Wälder und der Jagd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.