Der Gott Rhenjir

Rhenijr ist der letztgeborene Sohn des Belenor und der Heled, Göttervater und Göttermutter. Den jüngsten Sohn stets behütet, und in der Überzeugung dass alles Weltliche und Überweltliche bereits geregelt sei, beschloss Belenor in seiner Weisheit, Rhenijr keine Aufgabe zuteil werden zu lassen. Sein Sohn sollte über der Welt und ihren Belangen stehen, ein Symbol der Herrschaft der Götter. Doch war Rhenijr von einer Faszination die Menschen betreffend ergriffen. Er beobachtete die Schöpfung seiner Geschwister Beara und Bearon aufmerksam und studierte sie. Aus Liebe zu seinen Geschwistern und um ihrer Schöpfung den Weg zu bereiten, schenkte er den Menschen das Feuer.

Dem zu gedenken, entzünden die Menschen in Noras zur Wintersonnwende ein großes Feuer – das Geschenk Rhenijrs – um ihm in seinem Licht für die Wärme in der langen Dunkelheit zu danken.

Der Tempel des Rhenjir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.