Myrrstedt

Myrrstedt ist die Hauptstadt der Ostmarschen von Moortal und Sitz von Baron Thedor von Myrr.

Lage

Myrrstedt liegt im Südosten der Baronie und befindet sich, wie alle größeren Siedlungen der Ostmarschen, an der Hauptstraße von Noras. Das umliegende Land wurde mit vielen Gräben entwässert und bietet Platz für Ackerbau und Viehwirtschaft. Myrrstedt selbst schmiegt sich an einen Hügel, der über den Marschen aufragt.
Eine Straße führt nach Osten durch Felder und Äcker zur Furt von Schlachtenstein, dem einzigen Übergang über die Theiss bis zur Stromfeste im Norden.
Im Süden hat man Blick auf den Huldrenwald, einen der wenigen größeren Wälder der Baronie.

Aufbau

Kern der Stadt ist das Gut der von Myrrs. Das Herrenhaus ist ein mehrstöckiges Fachwerkhaus und steht auf einem kleinen Hügel, von dem man weit über das Land blicken kann. Um den Hügel verläuft eine Palisade, die den Gutshof mitsamt Stall und Gesindehaus vom Rest der Stadt abgrenzt. Zwischen der Mauer und dem Haupthaus befinden sich Obstgärten.

An die Burgmauern schmiegt sich die eigentliche Stadt.
Im Westen der Stadt befindet sich der große Marktplatz direkt an der Hauptstraße. Ortsansässige und fahrende Händler tauschen hier ihre Waren. Dazu kommen der Kornspeicher, Werkstätten diverser Handwerker und ein Waschhaus.

Die Wohnsiedlung breitet sich im Süden und Westen aus, wobei die nobleren Bürger näher an der Hauptstraße wohnen als die ärmeren Arbeiter. Es gibt zweistöckige Hauser mit Steinfundamenten sowie einfachere Holzhäuser.
Ein Blickfang des Stadtteils ist der große Tempel des Belenor, der in den Ostmarschen besonders angebetet wird. Nur das Gut der von Myrrs ist größer als der Tempel

Das Tor, durch das die Hauptraße weiter nach Norden führt, besitzt einen Turm, dessen Fundament und Erdgeschoss aus Stein besteht. Darüber ist er aus Holz.
Direkt daneben befindet sich die Kaserne der Garnison von Myrrstedt.

Da es in den Ostmarschen nur wenige Steinbrüche gibt, ist die Stadtmauer nicht aus Stein gemauert. Die Stadt wird von einem Wall umringt, auf dem sich eine Holzpalisade befindet. Die Stadtmauer hat drei Tore. Die Hauptstraße von Noras verläuft durch das West- und das Nordtor. Durch das Osttor verläuft eine Straße zur Furt von Schlachtenstein in der Baronie Anoch.
Vor dem Wall sind Weißdornhecken angepflanzt, die als Dornengestrüpp ein Hindernis für feindliche Truppen bei der Annäherung darstellen. Ansässige Alchemisten und Heiler verwenden den Weißdorn für ihr Handwerk.

Geschichte

Myrrstedt wurde im Jahre 337 von Fedor Thorwikson, dem ersten Baron von Myrr, gegründet. Er wählte damals einen der nördlichsten Orte des jungen Königreichs Noras aus, um den Wilden, die aus den Mooren im Norden die Grenzgebiete gefährdeten, ein Hindernis zu bieten. Myrrstedt galt damals als leuchtendes Beispiel norasischer Kultur in einem wilden Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.