Grafschaft Galen

Die Grafschaft Galen liegt im Nordosten von Noras. Im Norden und Westen begrenzt durch das Nebelgebirge und dessen Ausläufern, grenzt es im Osten an das Ostmeer. Im Süden besteht Grenzkontakt zur Grafschaft Moortal, Kontakt zu Falkenstayn besteht im Südwesten. Landschaftlich ist Galen von dichten Wäldern und Ebenen geprägt, auf denen Obst und Roggen gedeiht. Im Westen zeichnet sich die Silhouette des Nebelgebirges ab. Das Klima in Galen ist ähnlich wie in Falkenstayn rauher als im südlichen Teil der Halbinsel, die Winter dauern länger und sind kälter als im übrigen Königreich. Die Grafschaft Galen ist vor allem für ihr Roggen und ihre Schafszuchten bekannt. Außerdem gilt es als erwiesen, dass das knackigste und süßeste Obst aus der Gegend um Bergen kommen.

Die Grafschaft wird von Graf Silas von Grauwasser verwaltet. Sitz des Grafen ist seit der Erhebung des Geschlechts von Grauwasser in den Grafenstand traditionell die Hauptstadt Bergen, an der Mündung des Flusses Harnor gelegen. Weitere erwähnenswerte Orte sind die Grenzfestung Grauwasser, der Handelshafen Rindorf und die Stadt Halftern, in deren Einzugsgebiet die größten Roggenfelder liegen.

Zur Grafschaft Galen gehört die im Osten gelegene Insel Krähenfuß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.