Der alte Pakt von Licht und Schatten

Der alte Pakt von Licht und Schatten, der die Grundlage für die besondere Position und die Kräfte der Nan'Daret darstellt, liegt in den Ursprüngen der Magistrate im Torilium verborgen. Einige Legenden erzählen sogar, dass er selbst älter als das Torilium ist. Es wird gemunkelt, dass der erste Archon nur mächtiges geheimes Wissen fand und existierende uralte Pakte erneuerte um die Magistrate der Dritten Ordnung ins Leben zu rufen.
Die Nan’Daret werden von einigen Völkern auch die Eidwächter des alten Paktes genannt. Sie selbst sprechen oft nicht vom Pakt sondern vom „Codex von Licht und Schatten“.

Und so steht es im Original in den fünf Artikel geschrieben, die in der Hauptfeste der Nan’Daret, in Aratas, mit magischem Metall auf heiligem Stein niedergelegt sind:

Artikel 1: Das Recht des Namens

„Jedes Wesen der Finsternis muss seinen Namen und seine Art bekannt geben, wenn das Recht des Namens angerufen wird. Dabei muss der Magistrat der Dritten Ordnung auch seinen vollständigen Namen und seine Titel angeben.“

Artikel 2: Das Recht der Herausforderung

„Jedes Wesen der Finsternis muss sich einer Herausforderung eines Magistrates der Dritten Ordnung stellen. Dieser Kampf muss aber in einem Zweikampf erfolgen und der Magistrat darf keine Hilfe annehmen.“

Artikel 3: Das Recht des Schutzes

„Der Magistrat darf das Recht des Schutzes anrufen und andere Sterbliche unter seinen Schutz stellen. Das Wesen der Finsternis muss den Magistraten besiegen, bevor es weiter Jagd auf die Sterblichen machen kann, über die der Schutz ausgesprochen wurde.“

Artikel 4: Das Recht der Domäne

„Der Magistrat darf ein Heim das einen Sterblichen gehört zur Domäne erklären und somit einem Wesen der Finsternis verbieten einzudringen. Dieses Recht setzt aber voraus, dass das Heim tatsächlich einem Sterblichen gehört, kein natürlicher Ort ist und dass das Wesen der Finsternis nicht eingeladen wurde.“

Artikel 5: Das Recht des Paktes

„Der Magistrat darf das Recht des Paktes anrufen und Verhandlungen mit dem Wesen der Finsternis verlangen. Das Wesen der Finsternis muss einen Preis nennen für das, was der Magistrat begehrt. Während der Verhandlungen darf keine Kampfhandlung erfolgen. Seid gewarnt: Das Wesen der Finsternis muss keinen Preis nennen, der vom Magistrat bezahlbar ist.
In einem Reich der Finsternis kann das Recht angerufen werden, um zu einem der Herrscher der Finsternis gebracht zu werden, um mit diesem zu verhandeln.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.