Von der Ausbildung der Nan‘Daret

Die Ausbildung der Nan’Daret setzt voraus, dass magische Begabung im Körper vorhanden ist und gliedert sich in drei Säulen, die ein langjähriges Training voraussetzen, und die zu Ehren der drei verschiedenfarbigen Köpfe Karains benannt sind, welcher als Schutzpatrone der Nan’Daret gilt.
Die Ausbildung wird von einem persönlichen Mentor geleitet, der jedem jungen Schüler zugeordnet wird.

Die bronzene Säule –Macht des Körpers und des Kampfes

Jeder Nan’Daret muss in der Lage sein im Kampf, oftmals im Zweikampf gegen Monster zu bestehen. Sie müssen lange Reise antreten und fähig sein in der Wildnis zu überleben. Unabhängig davon welche Macht durch die silberne Säule noch geweckt werden kann, setzt dies voraus, dass der Körper eines Nan’Daret trainiert wird um stark zu sein. Ein Nan’Daret lernt die Kampfeskunst, wobei es üblich ist, dass mindestens zwei Disziplinen gelernt werden, eine für den Nahkampf und eine für den Fernkampf. Welche Waffengattung hier jeweils verwendet wird, hängt vom Mentor und von den persönlichen Vorlieben des Schülers ab. So gibt es Nan’Daret die Axt mit Armbrust kombinieren genauso wie die, die sich alleine auf ihren Speer verlassen. Am Ende der Ausbildung steht für diese Säule der Ausbildung eine Prüfung im Kampfe an. Nur wenn man die Anforderungen und Erwartungen erfüllt, besteht man diese.
Dies ist die einzige Prüfung, wo nicht das Überleben alleine ausreicht, um sie zu bestehen.

Die goldene Säule – Macht des Wissens und der Geheimnisse

Die Nan’Daret jagen Monster und Dämonen schon seit der Zeit des alten Toriliums und bewahren aus dieser Zeit auch Geheimnisse. Sie wissen um Schwachstellen in Panzern von mancher Dämonenart. Sie wissen welches Kraut bestimmte Monster abschreckt oder sie kennen die Namen, die man rufen muss, um die Aufmerksamkeit mancher Kreatur auf sich zu ziehen und deren magischen Schutz zu schwächen, weil man den wahren Namen kennt. Da sie selbst auf den Reisen auch verwundet werden, wissen sie um die Herstellung einfacher Heil-, und Krafttränke um für den Kampf gegen die Finsternis vorbereitet zu sein.
Die großen und mächtigen Heiltränke überschreiten aber ihre Fähigkeiten und ihr Wissen oftmals und so werden diese von den Magistraten der zweiten Ordnung gekauft oder hochspezialisierten Alchimisten gekauft, um solche Tränke auf den Reisen zur Verfügung zu haben.
Allein im Gebiet der Tränke die Dämonen betreffen, gelten die Nan’Daret auch hier als die führenden Meister ihres Faches.
Das entsprechende Wissen, das es zu erlangen gilt, wird in einer Abschlussprüfung geprüft, bei der unter anderem den Schülern ein selbst für Nan’Daret tödliches Gift eines Dämons injiziert wird, für das die Schüler dann ein Antidot herstellen müssen. Die die Prüfung überleben, haben diese zumindest bestanden.

Die silberne Säule – Macht der alten Runen und der Kraft

Die silberne Säule ist wohl das größte Geheimnis des Ordens, aber auch seine größte Macht. Jeder Nan’Daret ist einmal in seinem Leben in Aratas, der Hauptfeste der Nan’Daret, wo das alte Geheimnis der Runen bewahrt wird. Schon in junge Jahren muss man sich hier dem Ritual unterziehen, wo bei vollem Bewusstsein, das Fleisch aufgeschnitten wird, um magische Runen in die Knochen der Anwärter einzugravieren. Diese Runen binden den magischen Fluß der Anwärter, so dass sie niemals in der Lage sind selbst größere Ritual und Spruchmagie zu beherrschen, gleichzeitig wird der magische Fluss eng mit dem Körper verbunden, so dass Wunden schneller heilen, Blutungen aufhören, ein höhere Resistenz gegen Gifte und Krankheiten besteht, auch eine größere Ausdauer und körperliche Kraft ist vorhanden, so dass sie manch schwere Waffe mit einer Leichtigkeit führen, die ein normaler Mensch nicht könnte.
In kritischen Situationen können sie die Macht dieser Runen direkt anrufen und mit der im Orden geläufigen Formel „Mar Draconis“ herbeirufen und so helfen, dass die Knochen besonders starkt sind, oder dass frisch geschlagene Wunden sich schneller heilen und der Nan’Daret noch weiterkämpfen kann.
Diese Prozedur wird früh im Leben eines Schülers durchgeführt und etwa zwei Drittel der Schüler überleben das Runenritual nicht.
Wer es überlebt, der hat auch diese Prüfung bestanden und erhält als Belohnung magische Waffen, aus dem alten Arsenal der Nan’Daret. Abgesehen davon, dass diese Waffen als Fokus dienen dämonische Kraft zu spüren und Dämonen zu verletzen, habe manche dieser Waffen auch darüber hinaus besondere magische Fähigkeiten, viele andere aber auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.