Solinara – Göttin des Schicksals, des Glücks, des Lichts und des Handels

Die einzige Göttin des himmlischen Dreigestirns gilt als ausgleichende Kraft, die niemand wahrhaft einschätzen kann. Niemand weiß, welche Ziele sie verfolgt und was sie antreibt. Einig ist man sich alleine darin, dass sie sich stets für das Wohl der einfachen Menschen einsetzt. Sie gilt nicht nur als Patronin des Handels und des Glücksspiels, sondern auch als Schutzgottheit der Glücksritter und Abenteurer, die durch das Land ziehen und hoffen Reichtum zu gewinnen.
Sie ist aber auch die Göttin, zu der man betet, wenn man hofft, dass ein schicksalhafter Eingriff erfolgt, der das eigene Lebensglück wenden mag. Solinara unterstützt traditionell die, die wagemutig sind und bereit sind Risiken einzugehen, um ihr Glück zu wenden. Deswegen gilt Feilschen auch als sehr Solinara-gefällig, da der der nicht wagt einen besseren Preis herauszuholen nicht den besten Preis verdient hat, den er bekommen könnte.
Sie gilt als Göttin des Lichts, denn sie verkörpert die Lebenslust und die Leichtigkeit eines sorglosen Lebens. Somit steht bei ihr das Licht eher metaphorisch für den Optimismus, auch wenn man sagt, dass ihre mächtigsten Diener in der tiefsten Nacht das Licht rufen können. Dieser Aspekt von ihr ist aber am wenigsten bekannt und es darf vermutet werden, dass sie diesen bewusst geheim halten will.
Was die wenigsten wissen ist, dass zu ihren geheimen Orden auch der Orden von den Wächtern der Pforten gehört. Ein ominöser geheimnisumwitterter Orden, der an uralten Orten der Macht Wache hält und dafür sorgt, dass bestimmte Dinge, für die es noch nicht Zeit ist, dass sie Teil des Schicksals werden, verborgen bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.